• Menü

Suchergebnisse zu "Schönheitsreparaturen":

15.08.2018

• Unerwartete Sanierung nach Wohnungskauf: Direkt von der Steuer absetzbar?

Wer in den ersten drei Jahren nach dem Kauf einer vermieteten Immobilie mehr als 15 Prozent des Kaufpreises in Renovierungen steckt, muss aufpassen: Die Kosten lassen sich dann nicht sofort von der Steuer abziehen. Sie gelten als anschaffungsnahe Herstellungskosten und müssen langfristig abgeschrieben werden. Doch was gilt, wenn die Kosten nur anfallen, weil der Mieter plötzlich und unerwartet gestorben ist?
... lesen Sie bei Haus & Grund Rheinland weiter ...

17.05.2017

• Keine Werbungskosten: Vermieter muss neue Küche abschreiben

Wer Wohnungen mitsamt Einbauküche vermietet, der muss von Zeit zu Zeit die verwohnte Küche erneuern lassen. Die Kosten können Vermieter steuerlich geltend machen. Die Frage ist nur, wie: Kann die neue Küche sofort als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden? Oder ist eine Abschreibung auf Abnutzung (AfA) vorzunehmen? Darüber hat jetzt der Bundesfinanzhof entschieden.
... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

17.05.2017

• Tipp zur Haus-Inspektion: Checklisten für den Werterhalt

Eine Immobilie ist für die meisten Menschen der größte Sachwert, den sie besitzen. Sie begleitet viele über Jahrzehnte durchs Leben – und soll dann oftmals an die Kinder vererbt werden. Umso wichtiger ist es, den Wert des Hauses oder der Eigentumswohnung zu erhalten. Genau wie beim Auto können regelmäßige Inspektionen dabei helfen, das eigene Gebäude gut in Schuss zu halten. Das spart auch Geld, denn frühzeitig erkannte Schäden lassen sich oftmals einfacher und preiswerter beheben als ein Problem, das über viele Jahre immer schlimmer geworden ist.
... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...

18.04.2017

• Warum es so schwierig ist, Handwerker zu finden

Das Handwerk blickt auf ein Rekordjahr 2016 zurück“, heißt es im jüngsten Konjunkturbericht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). Das Geschäftsklima sei so gut wie noch nie. Vor allem Ausbauhandwerker, wozu etwa Maler, Tischler, Schreiner oder Trockenbauer gehören, sind gefragt. 94 Prozent der vom Verband befragten Betriebe gaben an, dass die Geschäfte gut oder zumindest zufriedenstellend liefen.
... lesen Sie in der FAZ weiter ...

28.02.2017

• Wohnungseigentum: Wer Instandhaltungspflicht hat, trägt die Kosten dafür

Wohnungseigentum: Wer Instandhaltungspflicht hat, trägt die Kosten dafür Sie sind ein Thema, das immer wieder die Gerichte beschäftigt: Bauliche Veränderungen am Gemeinschaftseigentum. Aktuelles Beispiel: Ein Wohnungseigentümer im Erdgeschoss möchte seine Terrasse vergrößern. Die Eigentümerversammlung erlaubt ihm das auch – und erlegt ihm die Instandhaltungspflicht für die neue Anlage auf. Muss er damit auch die Kosten für die Instandhaltung allein tragen? Ja, sagt der BGH.
... lesen Sie weiter bei Haus & Grund Rheinland ...


weitere Artikel filtern und anzeigen lassen:

weitere Artikel hier suchen: